Massenmord? Zum Glück nicht…

Heute haben wir die Mehlwürmer zum ersten Mal gewogen und verglichen. Jedoch muss gesagt weden, dass der Wärmeschrank über das Wochenende verstellt worden ist und nun die Temperatur bei 33,7° Celsius liegt. In allen Behältern waren noch genügend Haferflocken vorhanden. Die Rüebli hingegen waren fast komplett weggegessen.

Was uns geschockt hat ist, dass sich anfangs viele der Mehlwürmer die bei extremen Temperaturen gelebt haben, fast nicht mehr bewegt haben. Wir dachten schon, dass wir einen Massenmord begangen hätten, doch zum Glück fingen sich nach einiger Zeit viele der Käfer an zu bewegen.

PDF mit Messergebnissen: Gesamtgewicht (Futter + Mehlwürmer) der Behälter 1. Messung

Es sind erstaunliche Werte gemessen worden, die unserer Hypothese widersprechen. Alle Behälter sind leichter geworden.

Doch die Box vom Wärmeschrank war am leichtesten (29,8g) und nicht wie angenommen am schwersten. Wir nehmen an, dass dies einerseits vom schnellen verdampfen des Wassers im des Rüeblis kommt, es war komplett ausgetrocknet. Andererseits könnte es auch sein, dass die Mehlwürmer in der Wärme aktiver sind und somit mehr essen und mehr Energie verbrauchen.

Die Mehlwürmer im Kühlschrank hingegen erstarren regelrecht und versuchen so vielleicht weniger Energie zu verbrauchen, deswegen essen sie weniger und der Behälter bleibt schwer.

Wie angenommen befindet sich der Wert der Mehlwürmer bei Raumtemperatur ziemlich exakt zwischen den beiden extremen Verhältnissen.

Dann haben wir die Käferli wieder zurück in die Arktische Kälte und in die Tropische Hitze gestellt, wo sie bis  Mittwoch warten, bis wir sie wieder wägen.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://insekten.a-etna.ch/2016/06/06/massenmord-zum-glueck-nicht/

1 Kommentar

    • mad auf 7. Juni 2016 bei 6:40

    Achten Sie auf Ihre Würmer! Sie sollten die Karottenstücke öfters erneuern, auch wenn die Würmer durchaus an trockene Orte (im Innern eines Getreidesackes) angepasst sind. Möglicherweise waren die Würmer etwas dehydriert, wenn sie so passiv waren, oder aber sie sind kurz vor der Verpuppung.

    Gutes pdf, integrieren Sie dieses aber doch als Grafik in den Post, dann sieht man es besser.

Kommentare sind deaktiviert.