Wochenrückblick…

Am Freitag 10.6.16 haben wir die Mehlwürmer wieder gewogen, die Mehlwürmer sind wie bei letzten zwei Messungen um ca. 4 Gramm gewachsen. Es sind immer noch die Mehlwürmer im Kühlschrank (40,5 g) am schwersten und die vom Wärmeschrank am leichtesten (34,3 g).

In allen Behältern waren auch noch nach einer Woche genügenden Haferflocken vorhanden. Allerdings haben wir wie immer 6 g frisches Rüebli in jeden Behälter gelegt.

Was ebenfalls gesagt werden muss ist, dass der Wärmeschrank trotz Zettel mit Hinweis immer wieder eine andere Temperatur zwischen 30° – 34° Celsius aufweist.

Interpretation aller Messwerte der 1. Woche

Es ist auffällig, dass das Gewicht er Behälter von der 2. Messung bis zur 3. viel mehr zugelegt hat, als zwischen der 1. und der 2. Messung. Dies könnte daher kommen, dass die Mehlwürmer sich an die Temperaturen gewöhnt haben und nun wieder schneller wachsen als in der Eingewöhnungsphase. Jedoch sprechen die Werte der Raumtemperatur (Kontrollexperiment) dagegen. Denn diese haben sich sehr ähnlich verhalten, wie die der Mehlwürmer in den Extremtemperaturen. Sie sind auch zuerst um ca. 1 g gestiegen und dann um ca. 4 g.

Deshalb kommt auch die These in Frage, dass die Mehlwürmer sich zwischen der 2. und 3. Messung natürlicher Weise in einer schnellen Wachstumsphase befunden haben. und deshalb viel Gewicht zugelegt haben. Daraus könnte man schliessen, dass sich die Mehlwürmer auch bei extremen Temperaturen ganz normal und im gleichen Rhythmus entwickeln wie bei normalen Umständen.

Gesamtgewicht der Behälter (Futter + Mehlwürmer) Kühlschrank 4°C Wärmeschrank ca. 32°C Raumtemperatur ca. 20°C
1. Messung 6.6.16 35,3 Gramm 29,8 Gramm 32,9 Gramm
2. Messung 8.616 36,1 Gramm 30,2 Gramm 33,7 Gramm
3. Messung 10.6.16 40,5 Gramm 34,3 Gramm 38,1 Gramm

PDF Gesamtgewicht der Behälter (Futter + Mehlwürmer) 3. Messung:

Gesamtgewicht der Behälter (Futter + Mehlwürmer) 3. Messung

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://insekten.a-etna.ch/2016/06/12/wochenrueckblick/