Erste Messung

Heute haben wir die Würmer, und das Futter zum ersten Mal gewogen.

Resultate:

Gefäss 1:
Chia: 194.902g
Gewicht der Würmer: 12.941g
Nährwertdifferenz: – 9.95 kcal

Gefäss 2:
Quinoa: 55.895g.g
Gewicht der Würmer: 12.935g
Nährwertdifferenz: + 0.27 kcal

Gefäss 3:
Amaranth: 59.614 g
Gewicht der Würmer: 12.208g
Nährwertdifferenz: + 1.31 kcal

Gefäss 4:
Hafer: 124.886g
Gewicht der Würmer: 13.860g
Nährwertdifferenz: + 1.17 kcal

Beim ersten Gefäss ist das Gewicht der Würmer etwa gleich geblieben. Das Gewicht des Inhaltes ist jedoch um etwa 2.3 Gramm gesunken. Der Nährwert ist um 9.95 kcal gesunken.

Beim zweiten Gefäss ist die Masse der Würmer auch etwa gleich geblieben. Allerdings hat der Inhalt des Gefässes etwas zugenommen, und damit auch der Nährwert. Diese Zunahme lässt sich jedoch wahrscheinlich darauf beziehen, dass das Gefäss mit den Wasserkristallen von den Mehlwürmern unter dem Quinoa begraben wurde und dieses Wasser aufgenommen hat, worauf es folglich mehr wiegt.

Auch bei Gefäss drei hat die Masse der Würmer sogar etwas abgenommen. Dafür ist auch hier das Gewicht des Inhalts und der Nährwert gestiegen. Auch hier lässt sich die Zunahme des Inhalts darauf zurückschliessen, dass das Amaranth Wasser aufgenommen hat und deswegen schwerer wurde.
Bei Gefäss vier hat das Gewicht der Mehlwürmer beträchtlich zugenommen, um beinahe ein Gramm. Auch hier ist das Gewicht des Inhalts und der Nährwert angestiegen und auch hier lässt es sich auf die Wasseraufnahme des Hafers zurückschliessen.

Es sieht allerdings im Moment so aus, als ob die Mehlwürmer eher nicht gut leben können, mit Superfoods als Nahrungsquelle. Das schlussfolgern wir daraus, dass bei dem Gewicht der Würmer der Vergleichswert (Gefäss vier, mit dem Hafer), deutlich angestiegen ist, und die Werte von den Gefässen eins bis drei nicht angestiegen sind, beziehungsweise bei Gefäss drei sogar ein Rückschritt zu verzeichnen war.

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://insekten.a-etna.ch/2016/12/12/861/