Heisshunger

 Am Anfang des Experiments haben sich die Mehlwürmer sofort auf den Weg zum Obst und Gemüse gemacht. Der Apfel war eindeutig der Verkaufsschlager, doch schon bald waren die anderen Wasserquellen genauso beliebt. Die Mehlwürmer haben aber auch die Haferflocken artig aufgegessen, so dass wir ihnen vier Tage später Nachschub bringen mussten.

In der gleichen Zeitspanne haben die Mehlwürmer die Glasschälchen mit dem Obst und Gemüse drin vollständig vergraben, so dass wir zu erst einen Schock hatten: “Wo ist den das Obst und Gemüse?”

Das Vergleichsgemüse/-Obst sah schon relativ bald sehr trocken aus, doch wurde das Wasser für die Würmer wirklich knapp?

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://insekten.a-etna.ch/2016/12/15/heisshunger/