Schärfe geflissentlich umgehen

Unser letzter Messungstag hat begonnen und unser Wurmprojekt neigt sich dem Ende zu. Unsere Mehlwürmer sind immerhin nicht gestorben. Sie haben an Gewicht zugenommen. Gerade gegen Schluss haben sie einen regen Wachstumsschub hingelegt. Aber ob sie tatsächlich das scharfe Pulver gegessen haben, wagen wir zu bezweifeln. Das gesamte Chili-Linse-Pulver ist nämlich auf den Boden gerieselt und alle Würmer waren nur auf der Oberfläche der Flakes und haben sich von den obersten Riceflakes ernährt.

 

 

 

Wir denken, die Würmer brauchten zuerst eine Anlaufzeit, eine Zeit um sich an das neue, ungewohnte Essen zu gewöhnen. Während des Wachstumsschubes hatten die Würmer lediglich Wassergranulat als Flüssigkeit. Kurz nachher, als sich das Wachstum abgeschwächt hat, haben sie ein Stück Apfel dazu bekommen.

Durch dieses Experiment haben wir gelernt, dass Mehlwürmer auch Scharfes essen können. Aber wir können jedoch nicht davon ausgehen, das die Würmer das Chili-Pulver auch tatsächlich über längeren Zeitraum gegessen haben. Möglich ist es, dass sie während der starken Wachstumsphase gar kein Chili über die Nahrung zu sich genommen haben.

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://insekten.a-etna.ch/2016/12/22/schaerfe-geflissentlich-umgehen/