Fazit

In 16 Tagen haben wir acht Messungen durchgeführt.

Die Zophobas im Behälter mit den grünen Gummibären haben insgesamt 1.1g zugenommen.
Die Zophobas im Behälter mit den roten Gummibären haben insgesamt 0.4g abgenommen*.
Die Zophobas im Behälter mit den Trolligummiringen haben insgesamt 2.15g zugenommen.

*Es muss berücksichtig werden, dass einer der Zophobas gestorben ist und in den letzten zwei Messungen nicht mehr mitgerechnet wurde.

Insgesamt haben die Zophobas mit den Trolligummiringen deutlich am Meisten zugenommen. Die roten haben am wenigsten zugenommen, dies kann man aber nicht genau bestimmen, da es einen Todesfall gab. Wir vermuten es durch die Diagrammdaten.

Wertetabelle

Unser Fazit ist, dass sich Gummibären als Nahrungsmittel für Zophobas nicht eignen, obwohl sie Kohlenhydrate enthalten. Sie könnten ihnen zu klebrig gewesen sein. Mit der Farbe Rot können sie nichts anfangen, weshalb man diese vermeiden sollte. Ihr Gewicht erleidet Höhen und Tiefen. Die Zophobas im Behälter mit den Trollis und grünen Gummibären haben zwar zugenommen, aber wir konnten beobachten, dass dies hauptsächlich der Verdienst der Karotten war. Unsere Hypothese konnte also nicht bestätigt werden, im Gegenteil, sie wurde sogar widerlegt.

 

von Lea Grab, Reto Meier und Daniela Welten

 

PS: Das Diagramm und die Wertetabelle haben wir jeweils mit Microsoft Excel erstellt.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://insekten.a-etna.ch/2017/06/23/fazit-2/