Planungen zur Züchtung von Zophobas

 

Fragestellung:

Bei welcher Geschmacksrichtung nehmen die Mehlwürmer am meisten zu?

Hypothese:

Es wird angenommen, dass sich die Mehlwürmer im fettigen Nährboden am besten und am schnellsten entwickeln können, da ihre Nahrung am energiereichsten ist. Die Zophobas, welche sich von Salzbrezeln ernähren, sollten am wenigsten zunehmen, vielleicht sogar abnehmen. Das denken wir, weil ihnen das viele Salz die Flüssigkeit entzieht. Für die Mehlwürmer, denen wir Gummibärchen vorsetzen, erwarten wir einen Mittelwert. Ihre Nahrung ist zwar energiereich, allerdings nicht so sehr wie die fettige. Andererseits sollte der dehydrierende Effekt des Salzes hier ausbleiben.

Vorbereitungen:

Zu Beginn unseres Projektes, am 02.11.2017 wurden drei Lebensmittel ausgewählt, die möglichst fettig, salzig bzw. süss sind. Dazu sind wir in den Lidl gegangen, haben Cashewkerne, Salzbretzel und Gummibärchen gekauft.

Zurück in der Schule wurden je 21 Mehlwürmer in drei Boxen, gefüllt mit Haferflocken und Holzspäne (insgesamt ca. 70g) verteilt. Die verschiedenen Nahrungsmittel wurden verkleinert und in die Boxen gelegt. Um den Würmern eine Wasserquelle anzubieten, wurden ebenfalls Karottenstücke (ca. 5g) hinzugefügt.

3 unterschiedliche Boxen:

  1. Fettig (Cashewkerne)
  2. Salzig (Salzbrezel)
  3. Süss (Gummibärchen)

Gewicht zu Beginn von den 21 Mehlwürmern:

  1. Fettig: 16.00g
  2. Salzig: 16.60g
  3. Süss: 16.35g

Gewicht von Nahrungsmittel zu Beginn:

  1. Fettig: 20.20g
  2. Salzig: 20.05g
  3. Süss: 20.10g

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://insekten.a-etna.ch/2017/11/02/planungen-zur-zuechtung-von-zophobas/