Tag 4: Mord im Zoo

Überreste des Wurmes

Grüezi zäme

Heute haben wir unsere Würmer gezählt und gewogen. Bei unserer Zählung ist uns aufgefallen, dass wir einen Wurm weniger in der Schachtel “Normal” hatten. Beim Auszählen haben wir die Überreste des Wurms gefunden, der wahrscheinlich gefressen wurde.

Auf dem Foto konnten wir kleine weisse Lebewesen erkennen, die wir dann unter dem Binokular weiter untersucht haben. Es hat sich herausgestellt, dass es sich bei den Lebewesen um Milben handelt. Dies ist jedoch kein Grund zur Besorgnis, da diese häufig vorkommen und keine Gefahr darstellen. Die Milben kann man als kleine weisse Punkte auf dem Bild wahrnehmen (Bild unten).

Futterplattformen aus Holz

Zusätzlich haben wir auch noch einen Kletterbaum in unsere Terrarien gestellt. Dieser soll den Zweck erfüllen, dass das Futter an der Oberfläche bleibt. Mit den Schalen hatten wir das Problem, dass sie mit der Zeit versunken sind. Mit der neuen Konstruktion sollte dies nun nicht mehr passieren.

Wir haben den Mehlwürmern wieder Futter gegeben. Allerdings haben sie diesmal mehr bekommen, damit sich der “Mordfall” nicht wiederholt. Alle Terrarien haben 10g Karotten, 9g Hafer und 5g geliertes Wasser bekommen.

Vielen Dank fürs lesen und wie immer werden wir Sie auf dem Laufenden halten.

Überreste unter dem Binokular

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://insekten.a-etna.ch/2017/11/09/tag-4-mord-im-zoo/