Futterverwertung von Mehlwürmern

In unserem Versuch wird untersucht, wie viel des gefressenen Futter als Gewicht zugenommen wird. Die Insekten, mit welchen der Versuch gemacht wird, heissen Zophobas morio. Es wird in einer Zeitspanne von weniger als zwei Wochen gemessen. Sie werden in einem Terrarium bei etwa 30° Celsius gehalten. Da sie kein direktes Licht mögen, werden sie im Dunkeln gehalten. Damit sie sich verstecken können, hat es auch Stücke von einem Eierkarton im Terrarium. Als Futter werden Haferflocken verwendet. Zusätzlich bekommen sie Äpfel zur Flüssigkeitszufuhr.

Da die Äpfel mehrere Tage im Terrarium liegen, verlieren sie auch Gewicht durch das verdampfende Wasser. Deshalb wird neben das Terrarium auch ein Stück Apfel gelegt, mit dem der Flüssigkeitsverlust gemessen wird. Der Eierkarton wird ins Terrarium gelegt, da sich so die Haferflocken nicht mit dem sonst meist verwendetem Streu vermischen.

Am Schluss wird gemessen, wie viel Gramm die Mehlwürmer pro Gramm verzehrte Nahrung zunehmen. Man nimmt die Differenz des Anfangs- und Endgewichts der verschiedenen Faktoren, wie verzehrter Apfel, verzehrte Haferflocken und zugenommenes Gewicht der Mehlwürmer. Danach wird der Anteil berechnet.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://insekten.a-etna.ch/2019/12/19/futterverwertung-von-mehlwuermern/