Der Wurm und seine neue, kulinarische Heimat

Einführung

Am heutigen Tag beschäftigten wir uns damit unsere Mehlwurmversuche vorzubereiten und die Lebensräume einzurichten. Wir haben sie bereits schon eingesiedelt.

Arbeitsvorgehen

Als erstes erschufen wir für unsere Würmer eine angenehme Lebensumgebung indem wir in allen drei Gefässe eine kleine Hand voll Einstreu und ein Stück Karotte gefüllt. Die Karotte dient dazu, dass die Würmer Flüssigkeit aufnehmen können und nicht verdursten.

Danach machten wir uns an die Nahrung. Da wir von den Hanfsamen nur 1 Gramm hatten, mussten wir die anderen Samen nach diesem Gewicht richten. Wir massen also von allen drei Samensorten ein Gramm ab und zerkleinerten sie ein wenig.

Auch das Gewicht der Territorien wurde auf den Deckeln festgehalten, damit wir später das wirkliche Gewicht der Würmer berechnen können.

Als letztes mussten wir nur noch die Würmer abwägen und abzählen. Wir entschieden uns in jedes Territorium 7 Würmer zu geben. 

HanfNacktgersteDinkel
Nahrung1.111g1.121g1.152g
Mehlwürmer0.708g0.916g0.862g
Terretorium (ohne Wurm)17.04g18.33g18.03g

Weitere Überlegungen

Da wir jetzt erst 1 Gramm Nahrung hinzugegeben haben, müssen wir wahrscheinlich bald wieder einmal nachschauen gehen und eventuell müssen wir etwas nachfüllen.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://insekten.a-etna.ch/2020/01/09/der-wurm-und-seine-neue-kulinarische-heimat/