Tag 3 Chill Phase

13.01.2020

Heute haben wir die Würmer erneut gemessen. Anfangs haben wir gedacht, dass sie tot seien, aber sie haben sich einfach kaum bewegt.

Die Messungen zeigen, dass alle Würmer schwerer geworden sind. Es gibt einen Unterschied, auch wenn nur einen Kleinen. Die Mango-Würmer sind die schwersten, dann kommen die Apfel- Würmer und zum Schluss die Würmer, welche mit Haferflocken gefüttert werden. Das zeigt eigentlich, dass unsere Idee wirklich funktionieren könnte. Die zuckerhaltige Nahrung bietet den Würmern Kalorien, welche für das Wachstum gut sind.

Mangobox: 0.769g

Haferbox: 0.706g

Apfelbox: 0.712g

Auf diesem Bild erkennt man eine Haut, welche von einem Wurm nach der Häutung abgestossen wurde. In jeder Box ist Mindestens eine Häutung vorgefallen.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://insekten.a-etna.ch/2020/01/16/tag-3-chill-phase/

Der Versuch: Check-up

Abbildung 1: Mehlwürmer in der Thermoskanne

Wir haben die Mehlwürmer in der folgenden Woche noch zwei Mal gefüttert. Einmal am Montag um ca. 9:00 Uhr und das zweite Mal am Donnerstag um 16:00 Uhr. Als Futter entschieden wir uns für Haferflocken, da sie keine Flüssigkeit enthalten und so nicht schimmeln. Als Flüssigkeit verwendeten wir Wasserperlen, doch diese waren beim zweiten Mal aufgebraucht, sodass wir geliertes Wasser aus einer Art Granulat herstellen mussten (Siehe Abb.2), was aber eine Stunde in Anspruch nahm. Die Würmer sind alle dicker geworden und es haben sich viele gehäutet, was man an den vielen abgeworfenen Häuten sehen kann (Siehe Abb.1). Ausserdem sind zwei Würmer gestorben, was man auf Anhieb erkannte, da sie schwarz und vertrocknet sind und sich nicht bewegen.

Abbildung 2: Zubereitung des Granulats

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://insekten.a-etna.ch/2020/01/16/der-versuch-check-up/

Tag 2 Erste Nacht im Haus

10.1.2020

Heute haben wir geschaut wie es den Mehlwürmern geht. Sie sind alle noch fit und munter als wir sie aus den Boxen nehmen. Die Messungen zeigen das: 

Haferbox: 0.618g 

Mangobox: 0.789g

Apfelbox: 0.568g

Es hat noch immer genug Futter in der Box nur die Wasserperlen und die Karotte sind ein bisschen vertrocknet daher haben wir diese nachgefüllt. 

Ein paar der Mehlwürmer haben sich gehäutet, aber sonst hat sich nicht sehr viel geändert. Jetzt sind unsere Mehlwürmer bereit für das Wochenende. Wir sehen uns am Montag wieder.  

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://insekten.a-etna.ch/2020/01/16/tag-2-erste-nacht-im-haus/

Merkwürdiger Anfang

Heute haben wir das erste Mal das Gewicht der Mehlwürmer gemessen. Dafür haben wir alle Mehlwürmer einer Schachtel herausgenommen und zusammen gewogen. Sie einzeln zu wiegen, wär schwierig, weil es ein wenig schwer ist, die Larven auseinander zu halten.

Das Ergebnis ist jedoch ein wenig unerwartet, da die Mehlwürmer ohne Honig jetzt mehr wiegen als vorher, und die mit Honig weniger. Ein wenig fragwürdig, also werden wir noch ein Auge auf sie halten. Die Gruppe ohne Honig hat von zusammen 1.06 Gramm auf 1.329 Gramm zugenommen, während die Mehlwürmer mit Honig von 1.35 Gramm auf 1.325 Gramm abgenommen haben.

Mal sehen, wie sich die Sache weiterentwickelt.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://insekten.a-etna.ch/2020/01/15/merkwuerdiger-anfang/

Tag 3 – Halbzeit

Nun sind es schon zwei Tage her, dass unsere 14 Mehlwürmer in ihre Wohnungen eingezogen sind und die gute Nachricht ist, es ist noch keiner gestorben, die Lebensmittelfarbe wird von den Mehlwürmern vertragen.

Bis jetzt konnten wir noch keine Ergebnisse sehen, das heisst die Mehlwürmer haben noch keine bläuliche Farbe bekommen, was uns schon etwas enttäuscht hat. Man sieht noch keinen Unterschied zu den anderen Mehlwürmer, die normale Haferflocken als Futter bekommen haben.

Aber bekanntlich stirbt ja die Hoffnung zuletzt und warten mit voller Zuversicht noch den Rest der Woche ab und hoffen auf eine Veränderung. 🙂

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://insekten.a-etna.ch/2020/01/15/tag-3-halbzeit/

Der Versuch: Teil 2

Leider mussten wir feststellen, dass die Mehlwürmer immernoch genug Futter in ihrer Thermoskanne hatten. Dementsprechend sind sie gesättigt und wir müssen warten, bis sie es aufgebraucht haben. Daher ist eine weitere Messung erst in der nächsten Woche denkbar.

Wir nehmen uns vor, die Mehlwürmer während dieser Zeit zu beobachten und sie die restlichen Haferflocken möglichst verzehren zu lassen. Danach können wir dann eine weitere Messung durchführen.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://insekten.a-etna.ch/2020/01/15/der-versuch-teil-2/

Erste Ergebnisse

14.01.2020

Das Wochenende ist nun vorbei, genauso wie der Montag und unsere Würmer konnten sich in dieser Zeit in ihrem neuen Zuhause einleben.

Nach unseren beiden Messungen am Montag und heute, konnten wir das folgende Diagramm erstellen. Was man beobachten kann, ist, dass die Mehlwürmer, die sich jeweils im Dunkeln und einer stets angeschalteten Lampe befanden, über das Wochenende leichter wurden und auf heute (Dienstag) wieder zugenommen haben. Dabei weisen die Mehlwürmer, die unter normalen Lichtverhältnissen leben, einen gegensätzlichen Entwicklungsverlauf ihres Gewichtes auf.

Grundsätzlich kann man eine Gemeinsamkeit zwischen den beiden Schachteln, Dark und Light, feststellen. Wir werden sehen, ob dies so bleiben wird oder nicht.

Noch sind keine Mehlwürmer aufgrund einer Lichtüberdosis, oder einer kompletten Finsternis gestorben und wir hoffen, dass dieses Experiment mehr interessante Ergebnisse hervorbringt als Leichen.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://insekten.a-etna.ch/2020/01/14/erste-ergebnisse/

Das Naschen hat begonnen

Wir haben heute mal geschaut, ob die fünf verwöhnten Mehlwürmer wirklich auch zugeschlagen haben. Sie hatten jetzt ca. einen Tag Zeit, um mal ein bisschen an der Schokolade rum zu knabbern.

Allerdings waren wir ein wenig überrascht, als wir die Mehlwürmer gewogen haben. Die ohne Schokolade haben ein ganz bisschen zugenommen und sind jetzt im Durchschnitt 0.142g. Doch die Mehlwürmer mit Schokolade haben abgenommen. Sie sind jetzt im Durchschnitt 0.126g schwer. Macht Schokolade etwa doch schlank? Oder haben die Mehlwürmer entschieden auf Diät zu gehen? Diese Entdeckung hat uns sehr verwundert. Ob sie wohl weiter hin abnehmen werden, das werden wir wohl noch sehen müssen.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://insekten.a-etna.ch/2020/01/14/das-naschen-hat-begonnen/

Jetzt geht’s los!

Zehn kleine, neugierige Mehlwürmer zogen gestern, am 13.01.20 in ihr neues Zuhause ein. Wir haben es so schön wie möglich für sie eingerichtet damit sie eine gemütlichen Aufenthalt haben können. Doch nur auf fünf wartete, eine kleine Überraschung.

Zwei kleine Plastikboxen haben wir je mit 17g Haferflocken gefüllt und ein kleine Karottenscheibe beigegeben. In eines der Boxen haben wir noch 8g fein gehakte Schokolade hinzugegeben. Somit waren die Häuschen bereit für ihre Bewohner. Die Mehlwürmer wurden vorerst abgewogen. Beide Gruppen hatten ca. ein Durchschnittsgewicht von 0.14g.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://insekten.a-etna.ch/2020/01/14/jetzt-gehts-los/

Larven und Leichen

Am Montag haben wir bei unseren WG’s vorbeigeschaut und mussten entsetzt feststellen, das leider in jeder WG je ein Mehlwurm von uns gegangen war. Nun sind also in der Haferflocken, Kokos und Mehlwurm WG nur noch 19 lebende Mehlwürmer vorhanden.
Diese Tatsache hat uns extrem betrübt und uns für den Rest des Tages unglaublich besorgt!
Ausserdem waren in der Kokos und Hafer WG je ein Mehlwurm und in der Mehlwurm WG ganze 3 Mehlwürmer am Anfang des Verpuppungsstadiums. Zu unserem Erschrecken waren diese im Gegensatz zu Schmetterlingspuppen überhaupt nicht leblos und begannen sich wie wild zu bewegen, wenn sie berührt wurden.
Zudem haben wir bemerkt, dass die Wasserkugeln fast vollkommen ausgetrocknet waren und haben uns deshalb dazu entschlossen, jeder WG noch fünf neue zu geben und .
Die Mehlwurm WG bringt 2.113g auf die Waage, die Mehlwürmer in der Kokos WG wiegen 2.295g und die in der Haferflocken WG sind 2.303g schwer.
Schlussendlich ist nun noch klarer geworden, wie Mühsam die Mehlwurmsuche in der Mehlwurm WG ist. Denn wenn ein solcher Mehlwurm stirbt wird es sehr schwer ihn zwischen den anderen Mehlwürmern zu finden. Deshalb hätten wir die getrockneten Mehlwürmer bevor wir sie den Mehlwürmern gegeben haben, zermörsern sollen, so dass wir sie schneller hätten finden können.
Wir werden die WG’s das nächste mal am Montag besuchen und wünschen allen Mehlwürmern und LeserInnen eine schöne Zeit bis dahin.
Liebe Grüsse Kokokannibalen

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://insekten.a-etna.ch/2020/01/14/larven-und-leichen/